Binnen fünf Minuten zerstörte Gennaro Semirano die Hoffnung auf den ersten Tailfinger Sieg unter Spielertrainer Mehmet Celik. Beim 1:2-Anschluss nahm Semirano aus 13 Metern Maß (70.). Wenig später setzte er Celik unter Druck, der die Kugel zurück zu seinem Torspieler Sadin Hodzic passte. Dieser verfehlte den Ball und sank verletzt zu Boden, während der SVO den 2:2-Ausgleich bejubelte (75.). "Wir haben uns reingekämpft", zeigte sich SVO-Trainer Andreas Frank nach einer schluderigen ersten Hälfte seiner Mannschaft am Ende doch noch zufrieden. "Wir hatten massig Chancen", grämte sich auf der anderen Seite Abteilungsleiter David Peters, dass seine Mannschaft das vorentscheidende 3:0 verpasst hatte. Per Doppelpack hatte Yannick Tischner die Gäste in eine gute Position gebracht. Doch weitere Hochkaräter von Peters und Sven Baitinger verpufften.

Reserve: 0:4 

Tore: Steffen, Max, Giu (2)